Nichts geschrieben

Es gibt Menschen, die können den ganzen Tag schreiben, eine Tastatur bedienen, ganz viele Buchstaben produzieren – aber trotzdem nichts Sinnvolles schreiben.

Also nichts Sinnvolles für die Literatur, versteht sich.

Ein paar Online-Beratungen, ein Werbetext, zig E-Mails und ein paar Werbebriefe für den eigenen Laden. Das war’s dann schon.

Der Höhepunkt aber war die eine Geschichte, die ich heute von der Lektorin zurück erhalten habe. Die Idee gefiel ihr, das Thema auch. Die Umsetzung nicht. Keine Spannung, schlecht geschrieben, zuwenig Konflikte, zuwenige Andeutungen, und überhaupt die Motivation der Protagonistin… Aber sonst ganz ok. Nur nicht brauchbar. So nicht.

Was soll ich damit jetzt anfangen? Schublade? Überarbeiten? Zurück auf Start?

Wieso kann die Frau nicht einmal im Leben sagen „gut gemacht, toll gemacht, eine wunderbare Geschichte mit wunderbaren Charakteren wunderbar umgesetzt“?

Weil sie dann ihr Geld nicht wert wäre!

Ein schöner Trost…

Advertisements